SPIEGELBILDER UND DIE POESIE DER PHYSIK | Jochim Lichtenberger | Fotografie

29. September bis 20. November 2020

Rundgang und Gespräche am: Donnerstag, den 1. und Freitag, den 23. Oktober, sowie Samstag, den 14. November 2020

Jeweils von 16 bis 18 Uhr mit Anmeldung
per Mail: info@galeriecafe160.de oder
Telefon: 0431 88 85 96 99

Jochim Lichtenberger, geb. 1948, Diplom in Physik, Promotion in Psychologie, arbeitete 40 Jahre lang als Physiklehrer und als Autor, Fotograf und Filmproduzent für einen Schulmedienverlag. Die fotografischen Arbeiten bewegen sich im Spannungsfeld von Ästhetik, Wissenschaft und Kunst. Der besondere Blick des Physikers lenkt die Aufmerksamkeit auf verborgene Schönheiten der Natur. Themen sind z.B. die vielfältigen Farben des Meeres und des Himmels, die Hieroglyphen aus zerbrochenen Schilfhalmen im spiegelglatten See oder die komplexe Überlagerung von Spiegelbildern in Waldteichen.
Jochim Lichtenberger fotografiert oft im Tele- oder Makrobereich, wodurch sich ungewohnte, abstrakte oder geradezu surreale Ansichten ergeben. Präsentiert werden die Fotos als fineart-Prints auf weichem Papier. Dadurch wird eine hohe Farbsättigung und eine fast malerische Anmutung erzielt.